Beteiligung der deutschen Vermittlungsstelle

Beteiligung der deutschen Vermittlungsstelle

Wenn es um eine unter Beteiligung der deutschen Vermittlungsstelle durchgeführten Auslandsadoption geht oder der gerichtliche Anerkennungsbeschluss nach dem Adoptionswirkungsgesetz ergangen worden ist, dann stellen grundsätzlich die deutschen Auslandsvertretungen nötige Papiere aus, die für die Einreise des adoptierten Kindes nach Deutschland benötigt werden. Die Erforderlichkeit der Beteiligung einer inländischen Adoptionsvermittlungsstelle geht daraus hervor, dass die Kinder aus Nichtvertragsstaaten genauso wie die Kinder aus Vertragsstaaten des Haager Adoptionsübereinkommens des Schutzes bei internationalen Adoptionsverfahren bedürfen.

Die Vorbeugung unzulässiger Handlungen in Bezug auf eine internationale Adoption, in erster Linie des Kinderhandels, gehört zu Hauptaufgaben sowohl des Heimatlandes des Kindes als auch des Landes, wo die potenziellen Adoptiveltern dieses Kindes leben.

Offizielle Behörden warnen vor die Inanspruchnahme von Leistungen der sogenannten Fachleute, die ohne Beteiligung einer Auslandsvermittlungsstelle schnelle Hilfe bei der Adoption gegen angemessene Entlohnung anbieten. Die Inbetrachtziehung des Wohles eines Kindes bei den Adoptionsbeschlüssen im Herkunftsland des Kindes hängt in dieser Situation von den dort geltenden Forderungen ab, die auf die Prüfung des Gesundzustandes, der Finanzlage sowie der Nichtvorbestraftheit der potentiellen Adoptiveltern hinauslaufen.

Kategory: Adoptionsvermittlung
29.05.2015