Bundeszentralstelle für Auslandsadoption

Bundeszentralstelle für Auslandsadoption

Seit dem 1. Januar 2007 sind alle die Vertretung Deutschlands vor ausländischen Zentralbehörden auf Bundesebene bezogenen Aufgaben dem Bundesamt für Justiz als Bundeszentralstelle für die ausländische Adoption delegiert. Auf dieser Ebene werden meistens keine Aufgaben erfüllt, die mit der Adoptionsvermittlung im Einzelfall verbunden sind. Die Bundeszentralstelle für die ausländische Adoption ist auch zur Adoptionsvermittlungstätigkeit in eigener Zuständigkeit nicht befugt.

Diese beschäftigt sich auf dem Gebiet der internationalen Adoption mit den das Haager Adoptionsübereinkommen bezogenen Aufgaben, die sich ausschließlich auf die Vertragsstaaten des Übereinkommens beziehen. Sie dient also als eine Empfangs- und Weiterleitungsstelle, an welche Benachrichtigungen und Anfragen aus den Vertragsstaaten gerichtet werden können. Sie koordiniert die Aktivitäten verschiedener inländischer Behörden bei allgemeinen Fragen der internationalen Zusammenwirkung. Dazu gehören unter anderem: Informationsaustausch in Bezug auf das geltende Recht, Statistikdaten und die das Verfahren betreffenden Fragen.

Auf Ansuchen von Adoptionsbewerbern leitet sie die Antrags- und Verfahrensdokumente an die ausländische Zentralbehörde weiter und beglaubigt die Zuverlässigkeit von der in einem anderen Vertragsstaat ausgestellten Bescheinigung über die dort durchgeführte Annahme als Kind.

Andererseits agiert die Bundeszentralstelle für die ausländische Adoption über das Haager Adoptionsübereinkommen hinaus bei grenzüberschreitenden Adoptionen. Sie ist auch in die Verfahren vor dem Familiengericht zur Anerkennungs- und Wirkungsfeststellung bei den im Ausland vorgenommenen Adoptionen involviert. In einzelnen Angelegenheiten ist sie für die Zulassung der Tätigkeit von Vermittlungsorganisationen im Ausland zuständig. Auf Ansuchen stellt sie die Bescheinigung über die Rechtsfähigkeit zur Adoption an die im Ausland lebenden deutschen Staatsbürger aus, falls diese an ihrem ausländischen Wohnsitz ein Kind vor Ort oder aus einem Drittstaat annehmen möchten. Zu den wichtigen Aufgaben der Bundeszentralstelle für die ausländische Adoption gehört die Errichtung und Umfang mit einer Datenbank, in der alle nach der Auslandsadoptions-Meldeverordnung zu benachrichtigenden internationalen Adoptionen eingetragen sind.

Die Bundeszentralstelle für die ausländische Adoption organisiert regelmäßig Konferenzen und Tagungen. Diese werden zum Zweck der Verbesserung der Zusammenwirkung zwischen den mit internationalen Adoptionen beschäftigten Behörden durchgeführt. Sie fördern auch die Vereinheitlichung der fachlichen Standards auf diesem Gebiet.